russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



03-04-2008 Bücher
Russisch für Besserwisser
In der „Besserwisser“-Serie des Schmetterlings-Verlags – und die heißt wirklich so - ist ein Russischbuch erschienen, dass getreu dem Format der Reihe unterhaltsam landeskundliche Informationen mit sprachlichen Inhalten verknüpfen will. Somit ist der „Besserwisser“ als Lernziel nicht in seiner üblichen, abwertenden Bedeutung gemeint, sondern als der, der es nach dem Studium dieses Werk „besser weiß“.

Das Besondere am Buch und der Reihe ist, dass hier Landeskunde und Spracherwerb nicht nebeneinander stehen, sondern miteinander verknüpft werden oder besser richtiggehend ineinander verwoben sind.


Der Autor Rainer Berthelmann erzählt nach Themenbereichen strukturiert im Plauderton von den Eigenarten Russlands und flechtet dabei ständig die Eigenheiten seiner Sprache, Vokabeln und deren Vermittlung in den Textzusammenhang ein. Unterbrochen werden die informierenden Kapitel dabei stets von Einschüben unter dem Titel „na desert“ (zum Nachtisch). In diesen werden dem Leser jeweils ein Grammatikaspekt oder der Wortschatz einer Alltagssituation näher gebracht, die in inhaltlichem Zusammenhang mit dem vorhergehenden Thema stehen.

So erfährt der Leser einiges über russische Küche, russische Geschichte, verschiedene Gegenden und Metropolen. Berthelmann, seines Zeichens übrigens Schuldirektor und Russischlehrer, informiert über Sitten und Gebräuche, Aberglaube und die orthodoxe Kirche. Vor allem die Erläuterung vieler vor Ort alltäglich gebrauchter Redewendungen im Besserwisser-Buch ist für das alltägliche Russisch-Sprechen recht sinnvoll. Die landeskundlichen Infos sind fundiert, in ihrer Themenauswahl jedoch nichts außergewöhnliches und auch in anderen Russlandbüchern zu finden – jedoch nicht in Verbindung mit der hier allgegenwärtigen Sprachvermittlung.

Diese macht „Russisch für Besserwisser“ zur idealen Auffrischungslektüre für eingerostete Russisch-Kundige, die ihre Sprachkenntnisse im Selbststudium polieren und zusätzlich etwas über das Land erfahren wollen. Gerade, wer die Sprache an der Schule hatte und demnächst plant, nach Russland zu fahren, wird viel Interessantes finden. Weniger geeignet ist das Werk für Anfänger ohne große Vorkenntnisse oder während des ersten VHS-Sprachkurses. Ohne sicheres Basiswissen geht die Nebenher-Sprachvermittlung im Stil des „besser Wissens“ ein wenig zu schnell, es besteht die Gefahr, den Faden zu verlieren. Auch als Lehrwerk für Gruppen taugt das Buch höchstens auszugsweise als unterhaltsamer Einschub. Thematische Übungen sind selten, übersichtliche Schaubilder erleichtern jedoch das Verständnis. Unterhaltsames Schmökern ist ebenso möglich wie ein konsequentes Durcharbeiten für ambitioniertere Lerner.

„Russisch für Besserwisser“ hat somit auf jeden Fall seinen Nutzwert für viele Russischlerner, ist aber kein Alleskönner. Von der Vermittlung der Eigenarten von Land und Sprache ist das Buch mit seinen 272 Seiten zahlreichen handelsüblichen Lehrwerken überlegen und kann sie gut ergänzen – ersetzen kann sie es nicht. Aber das Wunder Russland und Russisch dem Leser in einem einzigen Buch komplett zu vermitteln kann wohl kein Buch vollbringen. So viel besser kann kein Autor bescheid wissen.
[ Irina Bathon / russland.TV – Russland hören und sehen ]; weitere Russlandbücher online unter www.russland-buecher.ru ; Daten zum Buch: Rainer H. Berthelmann: Russisch für Besserwisser, Schmetterling Verlag Stuttgart, ISBN 3-89657-375-6