russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


15-11-2004 Reisen
Indonesien erwartet Touristen aus Russland
Indonesien beabsichtigt, aktiv russische Touristen zu umwerben, sagte der neue Minister für Kultur und Tourismus des "Landes der 3.000 Inseln", Jero Wacik, in einem Interview für RIA Nowosti. "Sie sind der erste ausländische Journalist, der eine bekommt", sagte lächelnd der Minister, der erst vor knapp einem Monat sein Amt antrat, als er die frisch gedruckte Visitenkarte herüberreichte.

In den letzten Jahren wuchs die Zahl der russischen Urlauber in Indonesien unaufhaltsam, wobei sie im Durchschnitt in jedem Jahr um 22 Prozent zunimmt, berichtete er. Im vergangenen Jahr waren es mehr als 14.000 Personen.

"Wenn man die Tatsache berücksichtigt, dass jährlich mehr als 20 Millionen Touristen aus Russland ins Ausland fahren, so ist das sehr wenig. Wir sind entschlossen, hartnäckig daran zu arbeiten, diese Zahl zu erhöhen. Dazu nutzen wir alle Möglichkeiten", unterstrich der Gesprächspartner.
Visum – Service bei russlandreisen.RU

Eines der Hauptprobleme beim Tourismus zwischen beiden Seiten ist das Fehlen direkter Flugverbindungen, stellte er fest. "Das ist ein Teufelskreislauf: Es gibt keine Flugverbindung, weil der Touristenstrom nicht groß genug ist; und der ist seinerseits gering, weil es keine Flugverbindung gibt", sagte Wacik lächelnd.

Ein anderes Problem besteht darin, dass Russlands Bürger bislang kein Anrecht haben, das Einreisevisum für Indonesien bei der Ankunft im Land zu bekommen. "Wir wollen erreichen, dass auch Russen dieses Recht eingeräumt wird", sagte der Minister.

Zu seinen wichtigsten strategischen Aufgaben zählt der Minister die Erhöhung der Sicherheit des Tourismus in Indonesien, einem Land, welches in den letzten Jahren nicht nur einmal zur Zielscheibe von Terroranschlägen wurde. Und davon muss man die Besucher überzeugen.

"Bei jeder Reise außerhalb Djakartas treffe ich mich unbedingt mit der örtlichen Polizeiführung", sagte der Gesprächspartner. "Ich versuche sie davon zu überzeugen, dass die Entwicklung des Tourismus und die Erhöhung der Sicherheit der Touristen nicht nur Angelegenheit unseres Ministeriums sind, sondern aller Regierungsorgane."

Von großer Bedeutung ist auch das Feedback, teilte der Minister mit. "Und darum wäre es für uns extrem interessant, regelmäßig kritische Bemerkungen russischer Urlauber, die schon in Indonesien weilten, zu bekommen, damit wir unsere Gastfreundschaft vervollkommnen können", sagte Jero Wacik zum Schluss. (RIA)

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013