russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


07-05-2007 Reisen
Transsibirischer Luxus-Express startet Jungfernfahrt zum Pazifik
Der transsibirische Luxuszug "Solotoi Orjol" ("Goldener Adler") fährt am Montag erstmals von Moskau nach Wladiwostok am Pazifik ab. Die 14-tägige Reise beginnt um 14.00 Uhr Moskauer Zeit am Kasanski-Bahnhof, erfuhr RIA Novosti von der Pressestelle der Russischen Bahn (RZD).

Beim ersten privaten Touristenzug der Luxusklasse handelt es sich um ein russisch-britisches Projekt.

Der Zug wird in Kasan, Jekaterinburg, Nowosibirsk, Irkutsk, am Baikalsee, in Ulan-Ude, Ulan-Bator und Chabarowsk Station machen. Während der Zwischenaufenthalte in den Städten sind je zwei Führungen vorgesehen.

Jeder der sechs Waggons der Goldklasse umfasst fünf geräumige Doppelabteile von je 7 Quadratmeter Fläche. Jedes Abteil ist mit individueller Klima- bzw. Heizanlage, Toilette, Dusche, geheiztem Fußboden versehen sowie mit Kleiderschrank, Kühlschrank, Sessel und Kleintisch ausgestattet.

Für die Unterhaltung der Fahrgäste gibt es in jedem Abteil einen LCD-Monitor, DVD-Player und eine Audioanlage sowie einen Internet-Anschluss.

Ein Abteil der Silberklasse ist mit 5,5 Quadratmeter etwas kleiner.

Den Fahrgästen stehen ein Barwaggon mit 35 Plätzen, zwei Restaurantwaggons mit jeweils 64 Plätzen und ein Küchenwaggon zur Verfügung.

Feinschmecker können traditionelle Gerichte der russischen oder sibirischen Küche - von Pelmeni (gekochten Fleischtaschen) bis zu schwarzem Kaviar und Wodka - genießen.

Dem Zug gehören ein Wäscherei-, ein Lager- sowie ein Servicewaggon an, wo es einen Friseur und einen Arzt gibt.

All diesen Komfort können sich nur wohlhabende Menschen leisten, denn eine Fahrkarte für die Goldklasse kostet satte 19 000 US-Dollar und für die Silberklasse 16 000 US-Dollar.

Alle Plätze für Fahrten in dem Luxuszug sind bis November 2007 ausverkauft.

Laut RZD-Pressestelle sind die Mehrzahl der Fahrgäste Europäer, zumeist ältere Menschen. "Ab dem Winter werden auch russische Touristen aktiv angezogen", so der Pressedienst.

Neben der Hauptroute von Moskau nach Wladiwostok wird der Luxuszug auch andere, eigens dafür vorbereitete Fahrten unternehmen. Eine der Routen verläuft an der historischen Großen Seidenstraße - über Kasachstan mit Halt beim Weltraumbahnhof Baikonur, sowie über Usbekistan und Turkmenistan, überquert die Wüste Gobi und endet in Peking.

Einer der Projekturheber für den Transsibirischen Express, Prinz Michael von Kent, sagte bei einem Empfang in der britischen Botschaft in Moskau, der "Solotoi Orjol" sei ein hervorragendes Ergebnis britisch-russischer Zusammenarbeit.

Laut RZD-Chef Wladimir Jakunin ist der Start des ersten privaten Touristenzugs in Russland ein überaus wichtiges Ereignis für die gesamte Verkehrsbranche.

"Wir rechnen damit, dass es in Zukunft viel mehr Züge wie ‚Solotoi Orjol' und folglich auch viel mehr Möglichkeiten für luxuriöse Touristenreisen durch Russland geben wird", sagte Jakunin.

Die Kosten für das Projekt "Solotoi Orjol Transsibirischer Experss", das sieben Jahre in Anspruch genommen hat, werden auf 25 Millionen US-Dollar geschätzt.

Nach Berechnungen der Projektoren soll sich der Zug in sieben bis acht Jahren rentieren. [ RIA Novosti ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013