russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


19-06-2007 Reisen
Neues Luxushotel mit faszinierenden Aussichten auf den Roten Platz und Kreml
Wenn die Führungselite Russlands nicht gerade im Kreml zusammentrifft, dann ist die Chance sehr groß, sie bald während eines wichtigen Arbeitsessens im Restaurant Jeroboam zu entdecken. Das Restaurant von Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler befindet sich gleich neben dem Roten Platz in dem Hotel, über das derzeit am meisten in Moskau gesprochen wird: das The Ritz-Carlton, Moscow.

Die Hoteleröffnung am 1. Juli 2007 symbolisiert nicht nur die evolutionären Veränderungen der letzten Jahre in Moskau, sondern auch die zunehmende Bedeutung der Metropole als stilvolle und anspruchsvolle Destination für Geschäftsreisende und Touristen.

Twerskaja 3 ist eine historische Adresse für Gastfreundschaft und nun Standort des 334 Zimmer großen, 350 Millionen Dollar teuren Ritz-Carlton Hotels. Die aufwändige Fassade des Hauses ist eine Reminiszenz an das Russische Empire und fügt sich harmonisch an das Ensemble des Roten Platzes. Das Interieur des ersten Hotels in Russland der vielfach prämierten The Ritz-Carlton Hotel Company ist prachtvoll und mit zeitgemäßen Akzenten versehen. „Unsere eindrucksvolle Präsenz in Moskau ist Teil unserer Strategie, Weltklasse-Hotels in Städten mit starker Wirtschaft zu entwickeln. Der Bedarf an Luxusprodukten und exzellenter Dienstleistung ist enorm“, sagt Simon F. Cooper, President und Chief Operating Officer der The Ritz-Carlton Hotel Company, L.L.C.

Dort, wo heute das The Ritz-Carlton, Moscow steht, haben im 18. Jahrhundert Reisende in einer Taverne Zuflucht gesucht. Später entstand hier das Hotel Paris, ein beliebter Ort für russische Poeten und Schriftsteller. 1970 eröffnete das Hotel Intourist in markanter Plattenbauweise und entwickelte sich zu einem gefragten Haus für Familienfeiern und als Unterkunft ausländischer Devisenbringer. Das Intourist musste weichen, um die Visionen der Architekturfirmen Mosprojekt und Peter Silling Hotel Interior Design für das zukünftige Ritz-Carlton zu realisieren. Die Twerskaja zählte schon immer zu Moskaus fortschrittlichsten Gegenden: 1860 fuhr hier die erste pferdebetriebene Straßenbahn und leuchteten die ersten Gaslaternen.

O2 Lounge ist Moskaus neuer Hotspot

Die Gästezimmer des The Ritz-Carlton, Moscow sind nicht nur die größten in der Stadt, sondern bieten auch jeglichen Komfort wie Flachbildschim TV-Geräte, kostenlosen Internetzugang sowie elektronische Regulierung der Klimaanlage, der Vorhänge, der „Bitte nicht stören“-Anzeige und vieles mehr. Eine Fahrt mit dem Lift in die 12. Etage enthüllt Moskaus neuesten Insider Hotspot. Die O2 Lounge wartet unter einer imposanten Glas- und Stahlkuppel und großer Außenterrasse mit einem überraschend modernen Design auf. Ein schwarzer Steinfußboden, trendige Kokon-Sessel aus rotem Samtbrokat, weiße Lederhocker und überdimensionale Bänke, Rhythmen von einem DJ aufgelegt, dazu spektakuläre Aussichten auf die Skyline Moskaus und den Kreml. Wer Appetit verspürt, ordert Sushi von Moskaus Kultkoch Seiji Kusano, der in der O2 Lounge die frischesten Sashimi und Sushi anbietet, darunter eine „Gourmet Roll“ mit Beluga Kaviar, Blauflossen-Thunfisch und Blattgold dekoriert. Gäste, die noch weitere populäre Restaurants und Bars der Stadt erkunden möchten, können den Service des „Nightlife Butlers“ in Anspruch nehmen, der Zutritt hinter die roten Absperrkordeln der angesagten Clubs verschafft.

Kein Aufenthalt im The Ritz-Carlton, Moscow wäre komplett ohne den Besuch des Restaurants Jeroboam, um Heinz Winklers „Cuisine Vitale“ zu erleben. Der Drei-Sterne-Koch ist Patron des Restaurants mit der semizirkularen Glaskuppel. Gemälde mit Ansichten von Baden-Baden und Combray des deutschen Künstlers Junior Toscanelli unterstützen das kontrastierende Spiel von modernen und klassischen Elementen. Weinliebhaber finden im rustikalen und intimen Weinzimmer Petrus den perfekten Rahmen für die Verkostung von 800 Raritäten der edelsten Weingüter der Welt, darunter eine beeindruckende Sammlung diverser Jahrgänge des Château Petrus in Bordeaux. Kostspieligster Posten auf der Karte ist ein 1961er Grand Cru, der mit 68.000 Dollar gelistet ist. Auch Whiskey-Aficionados kommen auf ihre Kosten mit einer Auswahl an alten und neueren Jahrgängen Macallan Single Malt Whiskeys.

Für ein ultimatives Erlebnis mit eindeutig russischem Charakter steht ab Herbst das „Zarenfrühstück“. Für royale 700 Dollar pro Person beginnt der Tag mit einer Flasche Crystal Champagner, Kobe Beef Steak sowie einem Omelette mit Parmigiano Reggiano und Trüffeln, Foie Gras „Au Torchon“ mit karamelisiertem Apfel und Brioche, Auswahl an italienischen Schinken und Käse, einer üppigen Portion Beluga Kaviar mit Blinis, Sauercreme und Wachteleiern, frischen Früchten und Gebäck.

Expertise des Wodka Sommeliers

Ein Ort des „Sehens und Gesehen werden“ ist die Lobby Lounge im Ambiente einer Bibliothek. Der „Wodka-Sommelier“ steht hier mit Rat rund um das russischste aller Getränke, den Wodka, beiseite und erklärt die Unterschiede und Nuancen der unzähligen Sorten. Er verrät auch die perfekte Kombination mit einer anderen russischen Spezialität, dem Kaviar.

Gäste des The Ritz-Carlton Club, einem „Hotel im Hotel“, der nur mit speziell kodierten Magnetkarten zugänglich ist, genießen in der Lounge kostenlos die Services der mehrsprachigen Club Concierges und der verschiedenen Getränke- und Speisebuffets, inklusive der abendlichen Kaviarpräsentation. Ganzflächige Fenster und die Außenterrasse mit Blick auf den Kreml lassen die Lounge sicher schnell zu einem bevorzugten Ort für Hotelgäste werden.

Auf einer Fläche von 1.300 Quadratmetern bieten die Banketträume Raum für unterschiedlichste Veranstaltungen, angefangen bei einer Vorstandssitzung für fünf Personen bis hin zum Galaempfang für 700 Personen in Moskaus größtem Ballsaal.

Entspannen in einer der lebendigsten Städte der Welt, das ist ab Spätsommer 2007 mit dem Spa im The Ritz-Carlton, Moscow kein Widerspruch. Auf rund 2.000 Quadratmetern finden Gäste einen Swimmingpool, ein Fitness Center mit den neuesten Geräten, 14 Behandlungsräume sowie ein Spa Café. Das renommierte englische Spa-Unternehmen ESPA entwickelt speziell für das The Ritz-Carlton, Moscow die Therapien und stellt die Produkte.

Sommer-Kennenlernpreise

Das The Ritz-Carlton, Moscow bietet mit dem „Summer Special“ in den Monaten Juli und August besondere Kennenlernpreise, die im Superior Zimmer ab 385 Dollar (zuzüglich 18 Prozent Steuern) beginnen. Buchbar nach Verfügbarkeit und unter www.ritzcarlton.com.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013