russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


17-03-2008 Reisen
Der andere Russland-Reiseführer
„Russland anders“ heißt ein Reiseführer, das aktuell neu im Buchhandel erschienen ist. Die beiden Autoren Sandra Ravioli und Roland Bathon („Russland auf eigene Faust“) präsentieren darin Reiseziele, die nicht am Ende der Welt, sondern (für russische Verhältnisse) knapp neben den üblichen Touristenattraktionen im Verborgenen schlummern.

Man merkt es beim Durchblättern sofort – es handelt sich hier im einen Reiseführer und doch nicht um einen von der Stange. Das gewohnte Material wie Fotoimpressionen, Kartenskizzen, Gastro- und Sightseeingtipps oder Weblinks sind zwar vorhanden und mit passenden Icons leicht auffindbar. Doch Artikel und Zusatzmaterial behandeln hier Ziele, die man in anderen Führern eher selten findet und statt großflächigen Hochglanzfotos findet man viel Information.

Keine der geschilderten Überlandrouten kann man pauschal buchen. Alle sind zur selbst organisierten Reise per Bahn, Bus, Auto oder Fahrrad bestimmt. Die Ziele schwanken zwischen einigermaßen Bekanntem und absoluten Geheimtipps. Für Abwechslung ist gesorgt, von der Elchfarm bei Moskau über Ufererkundungen an der Wolga bis zum Skiurlaub im Ural ist alles mögliche geboten. Gerne ortsfest verweilende Touristen werden ebenso Tipps finden wie Rundreisende. Daneben gibt es Hinweise abseits vom Üblichen für die von Deutschland aus wohl meistbereistesten Städte Moskau, Sankt Petersburg und Kaliningrad (Königsberg) – jedoch entlang dem roten Faden, der den ganzen Führer durchzieht, abseits von den Hauptattraktionen, abseits von Kreml, Eremitage oder Königsberger Dom.

Man merkt im Buch gleich die Handschrift der beiden Autoren Ravioli und Bathon, die vor fast einem Jahr mit ihren Reise-Ratgeber „Russland auf eigene Faust“ – damals einer Neuheit – einiges an Aufsehen in der Individualreisenden-Szene erregten. Nun setzen sie ihre Mission – Russland als normales Reiseland für Individualtouristen zu etablieren – fort. Nachdem damals das „wie“ des Unterwegs-seins in Russland im Mittelpunkt stand, juckte es den beiden wohl in den Fingern, nun auch einmal das „wohin“ zu beantworten und aus dem eigenen Erfahrungsschatz den Lesern neue Ziele näher zu bringen.

Die damals schon vertretene Philosophie, Russland selbst organisiert zu bereisen sei kein Extremtourismus, sondern mit etwas Vorbereitung möglich für jedermann, verfolgen sie ebenfalls im neuen Führer weiter. So sucht man Reisetipps aus Polarregionen, Sibirien oder unwegsamen Einöden vergeblich. Alle Ziele stammen aus den Regionen Russlands, die über eine vergleichbar gute Infrastruktur verfügen und auch ohne Outdoorausrüstung erreichbar sind – Zentralrussland, der Wolgaregion und dem südlichen Ural.

So ist das Werk die ideale Lektüre für alle, die nach Ideen für eine eigene Russlandreise suchen. Einer Russlandreise, die mehr sein soll, als Roter Platz oder Newsky Prospekt, aber nicht gleich ein Abenteuer im weit abgelegenen Ungewissen. „Russland anders“ (ISBN ) ist im BoD-Verlag in der NachRussland-Reihe erschienen, hat 116 Seiten und kostet 9,80 €. Mehr Infos zum Buch gibt es online auf der Seite der NachRussland-Reihe unter der Adresse www.russland-buecher.ru

[  Karin Metzger / russland.TV – Russland hören und sehen  ]


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013