russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


22-07-2008 Reisen
Investoren aus Russland mischen deutschen Reisemarkt auf
Russische Investoren steigen stärker in den deutschen Reisemarkt ein. Nachdem gestern bekannt wurde, dass der Chef des zweitgrößten russischen Stahlproduzenten Severstal, Alexej Mordaschow, seinen Aktienanteil an dem deutschen Touristikkonzerns TUI von zehn auf 15,03 Prozent aufgestockt hat, greift der russische Investor Alexander Lebedew Medienberichten zufolge nach dem deutschen Reiseveranstalter Öger Tours.



Werbung


Eine Sprecherin des mit 1,25 Millionen Gästen sechstgrößten deutschen Reiseveranstalters bestätigte gegenüber den Zeitungen "Die Welt" und "Handelsblatt" (Dienstagsausgaben), dass dem Unternehmen ein Kaufangebot vorliege. Den Berichten zufolge liegt der Kaufpreis nach Schätzungen bei bis zu 125 Millionen Euro. Demnach hat der Russe zudem die Option erhalten, im Laufe zweier Jahre die restlichen 24 Prozent übernehmen zu können.

Lebedew sagte demnach der russischen Zeitung "Kommersant", die Verträge seien unterschrieben, nur das Geld müsse noch überweisen werden. Auch die deutschen Wettbewerbsbehörden müssten dem Kauf noch zustimmen. Der Russe habe bereits einen Draht zu dem deutschen Reiseveranstalter mit Firmensitz in Hamburg, da er über seine Beteiligungsfirma Alpstream die Chartergesellschaft Blue Wings kontrolliere, die auch Öger Tours fliege, heißt es in den Berichten.

Öger Tours ist nach eigenen Angaben Europas größter Anbieter für Türkei-Reisen. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr den Umsatz um 16 Prozent gesteigert. Im Sommergeschäft des laufenden Jahres stieg der Umsatz um acht und die Zahl der Teilnehmer um sieben Prozent. Fast ein Drittel aller deutschen Türkei-Urlauber bucht bei Öger. Die Gruppe erwirtschaftete in 2007 einen Umsatz von 722 Millionen Euro und beschäftigt weltweit 3100 Mitarbeiter.

Stahl-Magnat aus Russland vergrößert sein TUI-Aktienpaket

Wie AFP am Montag meldete, hält Mordaschow nun den gleichen Anteil am TUI-Unternehmen, wie der norwegische Investor John Fredriksen, dem 15 Prozent der TUI-Anteile gehören. Dieser Umstand mache die Frage der weiteren Entwicklungsstrategie des Konzerns aktuell.

Zuvor wurde berichtet, Fredriksen habe Mordaschow vorgeschlagen, einen zehnprozentigen Anteil des TUI-Aktienpakets von ihm zu kaufen, um die Unternehmensstrategie zu ändern. Mordaschow unterstützt den TUI-Chef, Michael Frenzel, in dessen Bestreben, Hapag-Lloyd, eine zur TUI AG gehörende Reederei, zu verkaufen. Fredriksen, der viel Geld mit dem Reedereigeschäft verdiente, ist gegen diese Entscheidung und fordert diesbezüglich die Durchführung einer Abstimmung unter den Aktionären.

Zudem rief Fredriksen Frenzel zum Rücktritt auf und betonte, der Marktwert von TUI sei in den 14 Jahren, in denen Frenzel Chef des Unternehmens war, bedeutend gefallen. Im November 2007 hat das Unternehmen S-Group Capital Management Limited, das im Interesse Mordaschows handelt, den Kauf von 3,02 Prozent der TUI-Aktien durch den Konzern Artcon Ltd bekanntgegeben. Im Januar dieses Jahres wurde dieses Paket auf fünf und im April auf zehn Prozent aufgestockt. TUI Travel kündigte Anfang April an, mit S-Group ein Joint Venture für die Förderung Russlands und der Länder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) auf dem Tourismusmarkt gründen zu wollen. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013