russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


07-05-2009 Reisen
Russische Bahn erzielt Geschwindigkeitsrekord



Der Hochgeschwindigkeitszug „Sapsan“ hat auf der Strecke Okulowka - Mstinski Brücke eine Geschwindigkeit von 281 km/h erreicht.

„Die RZD AG testet weiter den Hochgeschwindigkeits-Elektrozug ‘Sapsan’. Am 2. Mai ist der Zug auf der Strecke Okulowka - Mstinski Brücke der Oktober-Eisenbahn mit einer Geschwindigkeit von 281 km/h gefahren, was zehn Prozent über seiner maximalen Betriebgeschwindigkeit liegt.




Werbung


Erstmals wurde auf einer russischen Bahnstrecke eine derart hohe Geschwindigkeit erreicht“, sagte Valentin Gapanowitsch, Senior Vizepräsident der Russischen Eisenbahnen AG (RZD).

Nach seinen Worten verhält sich der „Sapsan“ ausgezeichnet auf der russischen Spurweite. Der Zug bewegt sich nahezu geräuschlos, beschleunigt stufenlos und bremst sanft.

„Die Tests haben gezeigt, dass der Zug im regulären Verkehr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h pendeln und auf einigen Strecken bis zu 250 km/h beschleunigen kann. Mit dieser Geschwindigkeit wird er auf größten Teil der 645 km langen Strecke Moskau - Sankt Petersburg verkehren, nämlich auf dem 586 km langen Abschnitt zwischen Krjukowo und Kolpino. Nachdem die Infrastruktur modernisiert ist, kann die Geschwindigkeit auf 230 km/h erhöht werden. Dank dessen wird sich Russland zuversichtlich dem Club der Länder mit Hochgeschwindigkeitsverkehr anschließen“, sagte Valentin Gapanowitsch.

Der Zug muss noch auf zwei Bahnstrecken getestet werden. Bei den Probefahrten wird unter anderem getestet, wie der Zug, der sowohl mit Gleich- als auch mit Wechselstrom betrieben werden kann, auf die Umstellung reagiert.

Die Tests sollen bis November gehen. Ende 2009 wird der Zug seine erste reguläre Fahrt von Sankt Petersburg nach Moskau absolvieren. Diese Strecke soll der „Sapsan“ in drei Stunden und 45 Minuten zurücklegen.

Beim „Sapsan“ handelt es sich um einen Hochgeschwindigkeits-Elektrozug der Serie Velaro RUS aus Produktion von Siemens Transportation Systems (heute Siemens Mobility) der eine Geschwindigkeit von maximal 300 km/h erreichen kann.

Die Russische Bahn hatte im Mai 2006 mit Siemens Transportation Systems, einer Division der Siemens AG, einen Vertrag über die Lieferung von acht Velaro-RUS-Zügen im Wert von 276 Millionen Euro unterzeichnet. Im April 2007 wurde ein Vertrag für die technische Wartung der Züge für die nächsten 30 Jahren im Wert von 354,1 Millionen Euro unterschrieben.

Ab 2010 soll der Sapsan, auf deutsch „Wanderfalke“, das Zeitalter der Hochgeschwindigkeitszüge in Russland einläuten. Bericht von russland.TV über den neuen Superzug, Hintergründe und geplante Einsatzstrecken



Lohnt sich in Russland der Aufpreis von Firmenzügen oder ist man im Regelzug preiswerter aufgehoben? russland.TV ist "vergleichsgefahren"


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013