russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


19-05-2009 Reisen
Ganz Russland auf 150 Seiten
Es ist eine gewagte Tat, einen Reiseführer über ganz Russland heraus zu bringen – ein wahrhaft riesiges Thema für so ein kleines Büchlein. Dieses noch dazu im üblichen Taschenumfang – Kleinformat und 150 Seiten. Marco Polo hat es gewagt und russland.RU das Ergebnis getestet.

Nach einigen Insider-Tipps, Highlights und allgemeinen Reiseinfos im Schnelldurchgang geht es Marco-Polo-mäßig gleich zur Sache. In sechs Einzelteilen, die jeweils acht bis 16 Seiten umfassen, werden Russlands wichtigste Touristenregionen geschildert:


Der Norden (Sankt Petersburg und nordwestliche Großstädte), der Süden (v.a. Russische Schwarzmeerküste), Wolga, Ural, Sibirien mit Fernost und Moskau mit dem Goldenen Ring. In jedem Kapitel wird Stadt für Stadt abgehandelt, mit Beschreibung, Kurzhistorie, meist je zwei bis drei Sehenswürdigkeiten, Gastronomietipps und Übernachtungsmöglichkeiten sowie ausgewählten Zielen in der Umgebung. Hier stößt der Führer bereits das erste mal an seine Grenzen. Natürlich kann er weder alle erwähnenswerte Orte noch in diesen alle interessanten Attraktionen abhandeln. Immerhin handelt es sich zum Teil um Millionenmetropolen, die auf 2-3 Seiten beschrieben werden und häufig um einiges mehr als nur zwei bis drei Attraktionen vorweisen können. Ziele abseits vom Üblichen wie Kamtschatka oder Sachalin sucht man manchmal vergebens.

Nach den regionalen Überblicken folgen allgemeine Ausführungen zu diversen Aktivitäten, wie Ausflüge, Sport oder dem Reisen mit Kinder, Reisehinweise und der unvermeidliche Sprachführer. Ein Atlas und eine recht treffende Abhandlung über Dinge, die man vermeiden sollte, schließen das Buch ab. Über die gesamte Länge ist es mit den nützlichen kleinen Marco-Polo-Piktrogrammen ausgerüstet, die einem auf den erstem Blick besonders Sehenswertes, Insider-Tipps oder Preislagen anzeigen.

Der Marco-Polo-Russlandführer hat durchaus seinen Wert und zwar für Rucksacktouristen und Rundreisende, die nicht vorhaben, an einzelnen Orten länger als einige Tage zu verweilen. Diesen kann er als alleiniger Führer für ihren Aufenthalt dienen – zum günstigen Preis. Die größten Highlights der beschriebenen Städte sind von der Autorin, der Journalistin Veronika Wengert, recht treffen ausgewählt und gekonnt beschrieben. Für verschieden dicke Geldbeutel gibt es immer wieder eine Möglichkeit zur Einkehr ebenso wie zur Übernachtung. Versorgen sollten sich jedoch auch diese mit weiterführender Literatur, hauptsächlich zu den Besonderheiten des Reisens in Russland an sich, denn diese kommen im Marco-Polo-Führer notgedrungen viel zu kurz.

Wer länger in einem Ort oder einer Gegend bleiben will, wird jedoch rasch an die Grenzen dieses Universalführers stoßen. Hier hilft oft das Internet weiter, einige Surftipps hierzu enthält das Buch. Auch die Anschaffung eines spezielleren Führers lohnt sich, wenn man Gegenden wie den Wolgaraum oder Sankt Petersburg intensiver bereist. So ist der Marco-Polo-Russlandführer ein wenig wie ein Allzweckmesser – zu vielem geeignet und für viele nützlich, aber für manches braucht man dann doch spezielleres Werkzeug.

Daten zum Buch: Veronika Wengert: Marco Polo Russland ISBN 978-3829705394, Mairdumont Ostfildern, 2009

 Roland Bathon – russland.TV – Russland hören und sehen;  Roland Bathon ist Autor des Ratgeber „Russland auf eigene Faust“, mehr Infos unter www.nachrussland.de/nrr/


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013