russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


26-12-2010 Reisen
Moskaus größter Flughafen wegen Stromausfalls geschlossen


Nach dem Chaos auf Europas Verkehrswegen wegen Schnee und Eis an Heiligabend hat sich die Lage über die Feiertage deutlich entspannt.

In Moskau fiel am Flughafen Domodedowo der Strom aus. Der Airport wurde geschlossen, etwa 16.000 Reisende saßen fest. Die Behörden rechneten nicht damit, das Problem vor Sonntagabend zu lösen.




Werbung


In der russischen Hauptstadt ist es derzeit mit Temperaturen um den Gefrierpunkt ungewöhnlich warm.

Andauernder gefrierender Regen hatte zuerst für gefährliche Glätte auf der Landebahn gesorgt und dann wichtige Stromkabel gebrochen. Als Folge fiel die Stromversorgung völlig aus, wie die Sprecherin des Flughafens Jelena Galanowa erklärte. Das Hauptgebäude des Flughafens ist ohne Licht.

Ein Filmteam von russland.TV sitzt in Frankfurt fest und muss mit einer fünfstündigen Verspätung rechnen um nach Moskau zu kommen.

Der Zusammenbruch der Stromversorgung bei Domodedowo hatte auch Auswirkungen auf den international Flugverkehr ab Mitteleuropa nach Moskau. Die Mehrzahl der Gesellschaften fliegt mittlerweile diesen AirPort an und nicht mehr den veralteten Scheremetjewo. Nun können sich aber Passagiere nach Scheremetjewo glücklich schätzen, etwa Kunden der Aeroflot. Denn nach dort wird verspätungsfrei abgefertigt, Reisende nach Domodedowo müssen mit erheblichen Verspätungen von vielen Stunden rechnen. Die russischen Reisenden sind dennoch gelassen und verspeisen in Frankfurt ihre Entschaedigungsgutscheine

In Domodedowo landen 77 Fluggesellschaften aus aller Welt, darunter die deutschen Lufthansa, Air Berlin und die österreichische Austrian Airlines. Mindestens zehn Maschinen, die in Domodedowo landen sollten, wurden bereits nach Scheremetjewo umgeleitet.

Gefrierender Regen machte die Straßen und Wege spiegelglatt, vielerorts schützten Autobesitzer ihre Wagen mit Matratzen vor herabstürzenden Eiszapfen.
[ russland.RU ]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this



Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013