russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


03-06-2011 Reisen
Zweimal Russlands Flüsse


Wenn schon einmal fast zeitgleich zwei Russlandbücher zu Flussreisen erscheinen, dachten wir uns, da könnte man doch eine gemeinsame Rezension mit Gegenüberstellung machen. Keine gute Idee, wie sich nach dem Studium der beiden Werke herausstellte. Denn „Die Wolga“ von Tatjana Kuschtewskaja und „Russland im Frühling“ von Peter Landgraf, die beiden neuen Bücher, trennen Welten voneinander, auch wenn beide jeweils eine Reise entlang von Strömen im europäischen Russland zum Gegenstand haben. Wir werden unser Vorhaben aber dennoch umsetzen.




Werbung


Da ist zum einen Kuschtewskajas Buch. „Die Wolga“ - das ist ein Hommage an den Zauber eines Flusses. Zwar reist die Autorin mit ihrem Lesern systematisch von der Quelle des längsten Stroms Europas bis zum Wolgadelta bei Astrachan. Aber diese Reise ist nur der rote Faden, der sich durch eine faszinierende Sammlung von Anekdoten, geschichtlichen Ereignissen, Mythen und eigenen Erlebnissen zieht, die die Autorin in vielen Jahren von beiden Ufern des Flusses zusammen getragen hat. Russlandfans werden dieses Buch verschlingen und man fragt sich vor allem, wo die Dame all das her hat. Selbst ihre wohl ausgedehnten Reisen in die verschiedenen Teile des Wolgaraums können alleine die Vielfalt des Inhalts nicht völlig erklären. Es handelt sich um ein exzellent recherchiertes Buch, das selbst Kennern der Materie einiges Neues bieten dürfte. Aus Twer, Nischni Nowgorod, Samara, aus Dörfern und von Landschaften berichtet sie so lebhaft, dass man als Leser wirklich das Gefühl bekommt, man sei virtuell dabei, in Begleitung einer der qualifiziertesten Reiseleiterinnen mit großem Erzähltalent.

Und jetzt kommen wir zu Herrn Landgraf. Auch der ist mit dem Schiff gefahren. „Russland im Frühling“ ist nicht, wie man vermuten könnte, ein Reiseführer, sondern vielmehr ein Reisebericht eines Pauschaltrips per Flussschiff von Moskau nach Sankt Petersburg. Auch hier erfahren wir einiges, was der Mann, der offenbar erstmals in Russland weilte, so erlebt hat. Manche Sachen konnte er uns nicht erzählen, da in Moskau der Bus fuhr, bevor er doch einmal etwas auf eigene Faust unternehmen konnte. Aber er mag violette Golfhemden, die vorbei ziehende russische Landschaft gefällt ihm eigentlich ganz gut und er beschreibt vieles, was er sieht, aus urdeutscher Sicht. Immerhin ist er beeindruckt, obwohl er, wie wir dem Klappentext entnehmen, schon in der Südsee, auf Hawaii und in der Antarktis war und darüber ebenfalls Reisebücher verfasst hat. Einige Anekdoten und Geschichten hat er zusammen gesammelt, das wollen wir nicht verschweigen, schon mal weil er sich für klassische Musik interessiert, deren Spuren man in Russland auch auf Pauschalreisen zwangsläufig begegnet - genauso wie guten Folklore-Ensembles.

So stehen zwei Flussreisen einander gegenüber, die verschiedener nicht sein können. Welche eignet sich für welchen Leser besser? „Die Wolga“ auf jeden Fall für längerfristig Russland-Interessierte, die schon einiges über das Land wissen, aber immer wieder neue Facetten entdecken möchten. Tatjana Kuschtewskaja kann das gewohnte hohe Niveau ihrer Werke auf der Wolgareise halten. „Russland im Frühling“ hingegen ist zum einen geeignet als Milieustudie des Pauschaltourismus auf Russlands Flüssen und vielleicht etwas für Leute, die noch nie in Russland waren, wenig über das Land wissen und sich unschlüssig sind, ob sie denn nun per Schiff und Reisegruppe aufbrechen möchten oder nicht.

So warten wir einmal sehnsüchtig auf das nächste Kuschtewskaja-Russlandbuch, während sich unser polyglotter Peter Landgraf mit Sicherheit bereits auf Stoffsammlung für sein nächstes Werk in der Karibik oder Neuseeland befindet. Oder vielleicht China?

Daten zu den Büchern: Tatjana Kuschtewskaja – Die Wolga, Geschichte und Geschichten von Moskau bis Astrachan, ISBN 978-3932916489, Wostok-Verlag Berlin 2011; Peter Landgraf – Russland im Frühling, ISBN 978-3842346949, BOD-Verlag Norderstedt 2011

Roland Bathon – russland.TV, Russland hören und sehen; Roland Bathon ist Autor mehrerer Russlandbücher, auch zu Reisethemen, Infos unter www.buecher.nachrussland.de und Infos zu selbst organisiertem Reisen nach Russland unter www.nachrussland.de


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013