russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


11-08-2004 Reisen
Der Vorwurf des litauischen Außenministeriums hinsichtlich einer Verletzung der Visaregeln durch Russland ruft in Moskau Unverständnis hervor
Die Äußerungen eines Vertreters des litauischen Außenministeriums, wonach Russland die Regeln der Visaerteilung verletzt, rufen in Moskau Unverständnis hervor.

So heißt es in einem Kommentar des Departements für Information und Presse des russischen Außenamtes im Zusammenhang mit der Erklärung des genannten litauischen Beamten, der ausgeführt hatte, "Russland verletzt die ungeschriebene Regeln der bilateralen Beziehungen über Erteilung von Visa ohne Verzögerung". Vilnius betrachtet diese Praxis als einen "unfreundlichen Akt". Die litauische Seite erklärte, "dieser Vorgang kann adäquate Reaktionen nach sich ziehen".

"Eine solche Rhetorik des offiziellen litauischen Vertreters muss in Moskau Unverständnis hervorrufen", heißt es in der Mitteilung des russischen Außenministeriums.

"Erstens legen nicht die 'ungeschriebene Regeln' die Praxis der Visavergabe, darunter auch für Diplomaten, fest, sondern die Bestimmungen des russisch-litauischen Regierungsabkommens über den Reiseverkehr der Bürger vom 30. Dezember 2002, wo, im Übrigen, keine Fristen für die Erteilung von Visa enthalten sind. In der Regel erfolgt die Erteilung von Visa in solchen Fällen in Verlauf von 1 bis 2 Tagen", so stellt das Außenministerium fest.

Das Departement verweist darauf, dass "der Verzicht von zwei litauischen Beamten, russische Visa wegen einer Verzögerung bei der Ausstellung entgegenzunehmen", als Vorwand für die Äußerungen dienten.

"In der Tat ging ein Antrag auf Visaerteilung für den Sekretär des litauischen Außenministeriums, Albinos Januska, und für den Direktor des Instituts für internationale Beziehungen an der Universität von Vilnius, Raimundas Lopata, am Abend des 3. Augusts ein. Gegen Mittag des folgenden Tages wurde der litauischen Seite mitgeteilt, dass die Visa zur Ausgabe bereit liegen. So sind die in diesem Zusammenhang von Vilnius erhobenen Beschuldigungen gegenüber Russland absolut haltlos", so wird in der Mitteilung des russischen Außenministeriums festgestellt. (RIA)

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013