russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



07-08-2005 U-Boot Drama im Pazifik
Britischer Roboter beginnt Tauchfahrt zu russischem U-Boot
Ein britischer Unterwasserroboter hat am Sonntag seine Tauchfahrt zu dem vor der Pazifikküste verunglückten russischen U-Boot aufgenommen. Der ferngesteuerte Scorpio-45-Roboter habe mit seinen Manövern begonnen, zitierte die russische Nachrichtenagentur Interfax einen Sprecher der russischen Pazifikflotte.

Es solle das Klein-U-Boot von den Ankern und Antennen zu befreien, die es am Meeresboden festhalten. Kurz zuvor war ein Transportschiff mit dem Roboter an Bord in der Beresowaja-Bucht eingetroffen, wo sich das U-Boot mit sieben Menschen in rund 190 Metern befindet. Der Sauerstoffvorrat reicht nach jüngsten Angaben bis zum Montag.

Ein zweites russisches Transportschiff mit US-Spezialrobotern an Bord wurde ebenfalls am Unglücksort erwartet. Nach neuesten Angaben hat sich das Klein-U-Boot in einer Sonaranlage zur Küstenüberwachung verfangen. Die Anlage ist den Angaben zufolge mit einem 60 Tonnen schweren Anker am Meeresgrund befestigt. Zuvor hatte es geheißen, der Propeller des U-Boots habe sich in einem Fischernetz verhakt. Versuche der russischen Rettungskräfte, das U-Boot freizuschleppen, waren fehlgeschlagen.