russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



06-04-2006 Umfrage & Statistik
Manche Minister sind für viele Russen fast anonym
Der Zivilschutzminister Sergej Schoigu ist laut der jüngsten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts WZIOM weiterhin das populärste Regierungsmitglied in Russland. Zugleich kennen die meisten Russen die Namen einiger Kabinettsmitglieder, die bereits seit mehreren Jahren ihre Ressorts leiten, nicht, berichtet die Tageszeitung "Wremja Nowostej" am Donnerstag.

Die Arbeit des Zivilschutzministers wurde von 75 Prozent der Befragten positiv bewertet (im vergangenen Jahr waren es 78 Prozent). Nur von 12 Prozent bekam er eine negative Note. "Schoigu ist am längsten in seinem Amt, er hat den tadellosen Ruf eines ‚Erdbebenministers', der vor allem rettet", kommentierte Boris Makarenko, Vizegeneraldirektor des Zentrums für politische Technologien, die Ergebnisse der März-Umfrage.

Die Arbeit von vier weiteren Regierungsmitgliedern wurde mehrheitlich positiv bewertet: Verteidigungsminister Sergej Iwanow (51 Prozent positive und 26 Prozent negative Stimmen), Außenminister Sergej Lawrow (38 Prozent positiv und 20 Prozent negativ), Landwirtschaftsminister Alexej Gordejew (jeweils 49 und 32 Prozent) und der Erste Vizepremier Dmitri Medwedew (37 zu 21 Prozent).

"Die negative Medienkampagne im Zusammenhang mit Verfassungswidrigkeiten in der Armee hat dem Ruf des Verteidigungsministers nur wenig geschadet", so Makarenko. Die Ratings Iwanows und Medwedews seien nach seiner Ansicht auch deshalb interessant, weil sie seit einiger Zeit als eventuelle Nachfolger Wladimir Putins bei den Präsidentenwahlen 2008 angesehen werden.

Vorwiegend negativ wird die Arbeit des Ministers für Gesundheits- und Sozialwesen, Michail Surabow (50 Prozent negative und 24 Prozent positive Stimmen), des Ministers für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref (45 zu 32 Prozent), des Finanzministers Alexej Kudrin (39 zu 25 Prozent) sowie des Bildungs- und Forschungsministers Andrej Furssenko (jeweils 40 Prozent und 16 Prozent) bewertet.

Über die Arbeit einiger Minister wissen die meisten Russen so gut wie gar nichts. So kennen 62 Prozent der Befragten den Minister für Informationstechnologien und Fernmeldewesen, Leonid Rejman, nicht. Der Minister für Naturnutzung, Juri Trutnew, und der Minister für Verkehrswesen, Igor Lewitin, sind jeweils 60 und 58 Prozent der Befragten unbekannt. [ RIA Novosti ]