russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



18-04-2006 Umfrage & Statistik
Bisher 6000 Brandopfer in diesem Jahr in Russland
Im ersten Quartal 2006 sind in Russland bei Bränden etwa 6000 Menschen, darunter 208 Kinder, ums Leben gekommen.
"Im ersten Quartal 2006 wurden 54 963 Brände registriert. 5946 Menschen, darunter 208 Kinder, kamen um. 3 790 Menschen wurden verletzt", erfuhr RIA Novosti bei der Verwaltung Information des russischen Zivilschutzministeriums.


Laut Angaben des Ministeriums betrug der materielle Schaden 1,545 Milliarden Rubel (ein Euro entspricht 33,6 Rubeln).

Somit ereigneten sich in Russland im Durchschnitt 611 Brände täglich, wodurch 66 Menschen ums Leben kamen und 42 Menschen verletzt wurden. Der tägliche materielle Schaden belief sich auf 17,2 Millionen Rubel.

Die Einheiten des staatlichen Brandschutzdienstes Russlands retteten in diesem Jahr bisher bei Bränden 29 982 Menschen und materielle Werte in Höhe von über 6,9 Milliarden Rubel.

Eine besonders ungünstige Situation mit Bränden ist in folgenden Mitgliedern der Russischen Föderation zu beobachten: in Adygien, Dagestan, Kalmykien, Karatschaisch-Tscherkessien, in Nordossetien, Inguschetien und Tschetschenien, in den Gebieten Brjansk, Woronesch, Kaliningrad, Moskau, Omsk, Orjol, Rostow, Tschita sowie im Autonomen Bezirk der Komi-Permjaken und im Autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen.

Die meisten Brände wurden im ersten Quartal 2006 im Wohnsektor registriert. Ihr Anteil an allen Bränden in Russland betrug 75,5 Prozent. Der Anteil dieses Sektors am gesamten materiellen Schaden machte 57,3 Prozent aus. [ RIA Novosti ]