russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



24-04-2008 Umfrage & Statistik
Trotz Werbekampagne: Immer weniger Nato-Anhänger in der Ukraine
Mit ihrer Nato-Werbekampagne hat die ukrainischen Regierung offenbar das Gegenteil erreicht. Der Anteil der Ukrainer, die für einen Beitritt ihres Landes zur Nato plädieren, ist laut Umfragen sogar geschrumpft. Die aktiven Diskussionen rund um die Nato und den Beitritt der Ukraine zum Aktionsplan für Nato-Mitgliedschaft (Membership Action Plan, MPA) haben zur Folge, dass der Anteil der Nato-Befürworter gesunken sei, sagte Ilko Kutscheriw, Generaldirektor der ukrainischen Stiftung "Demokratische Initiativen", mit Hinweis auf eine entsprechende Umfrage.

Hatten im vergangenen Dezember 32 Prozent der Ukrainer den Beitritt ihres Lande zur Nato unterstützt, so habe ihr Anteil im April, vor dem Nato-Gipfel in Bukarest, nur noch 22 Prozent betragen.

Die meisten Nato-Anhänger leben laut Kutscheriw im Westen der Ukraine und in der Hauptstadt Kiew. Die meisten Gegner gebe es im Osten des Landes. Auf der Halbinsel Krim stieg ihre Anzahl seit Dezember um 15 auf 95 Prozent.

Nur 16,2 Prozent der Befragten haben laut Kutscheriw angegeben, gut über die Nato informiert zu sein. Etwa 37 bzw. 30 Prozent sagten, sie seien schlecht bzw. sehr schlecht über die Nato informiert. Trotz der von der ukrainischen Regierung betriebenen Informationskampagne gaben 15,6 Prozent an, über das Nordatlantik-Bündnis überhaupt nichts zu wissen.

Im Rahmen der Studie wurden vom 17. bis 31. März dieses Jahres 2000 Ukrainer befragt. Die Toleranzabweichung lag dabei unter 2,2 Prozent.

Die ukrainische Staatsführung hatte in diesem Januar trotz Protesten der Opposition den Beitritt zum Aktionsplan für Nato-Mitgliedschaft (Membership Action Plan, MPA) beantragt. Das löste heftige Diskussionen im ukrainischen Parlament (Oberste Rada) aus. Die Opposition forderte ein Referendum über die Einbindung in die Nato. Der Streit legte die Arbeit des Abgeordnetenhauses für knapp zwei Monate lahm.

Auf ihrem Gipfel in Bukarest hatte die Nato den Antrag der Ukraine erörtert und beschlossen, die Entscheidung im kommenden Dezember zu treffen. Laut der jüngsten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts FOM-Ukraina sind rund 56 Prozent der Ukrainer gegen den Beitritt ihres Landes zur Nato. RIA Novosti