russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



14-09-2004 Weissrussland
Handel zwischen Russland und Weißrussland wächst
Im laufenden Jahr kann der bilaterale Handel zwischen Russland und Weißrussland auf 15 Milliarden Dollar steigen. Dies teilte der weißrussische Ministerpräsident Sergej Sidorski am Montag bei seinem Treffen mit Vertretern der Industriebetriebe in Nischni Nowgorod (400 Kilometer östlich von Moskau) mit.

Dabei betonte der Premier, dass sich dieses Ergebnis „ohne fruchtbare Arbeit der Regierung und ohne Kooperation" jedoch nicht erzielen lässt.

Laut Angaben des Wirtschaftsministeriums des Gebiets Nischni Nowgorod wuchs der bilaterale Handel zwischen dieser russischen Region und Weißrussland in den ersten sechs Monaten 2004 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 53 Prozent auf 114 Millionen Dollar.

Zum Jahresabschluss 2004 soll der bilaterale Warenumsatz laut Plan auf 230 Millionen Dollar und zum Ende 2005 auf ganze 300 Millionen steigen.

Unter allen 120 Handelspartnern des Gebiets Nischni Nowgorod ist Weißrussland sein größter Warenexporteur. Hinsichtlich der Exporte rangiert Weißrussland auf Stelle eins, hinsichtlich der Importe auf Stelle zwei. Die Zusammenarbeit des Gebiets Nischni Nowgorod und Weißrusslands erfolgt im Rahmen des Abkommens über die Zusammenarbeit in Handel, Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Kultur, das im September 2003 von den Regierungen beider Regionen unterschrieben wurde.

Eine weißrussische Delegation mit Sidorski an der Spitze ist am Montag zu einem zweitägigen Besuch nach Nischni Nowgorod gekommen. Die Mitglieder der Delegation besichtigten die Exposition der weißrussischen Betriebe auf dem neunten Gesamtrussischen Forschungs- und Industrieforum „Einiges Russland", das heute am Rande der Messe Nischni Nowgorod zu Ende ging.

Anschließend traf Sidorski mit Vertretern der Industriebetriebe der Region zusammen und besuchte das Automobilwerk Gorki. (RIA)