russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



09-03-2004 Weissrussland
Gazprom und Beltransgas verhandeln weiter über Gaslieferungen nach Weissrussland
MOSKAU, 9. März. /RIA "Nowosti"/. Der russische Gaskonzern Gazprom und sein weißrussischer Partner Beltransgas werden am Dienstag die Verhandlungen über Gaslieferungen an Weißrussland weiterführen. Wie ein Gazprom-Sprecher der RIA "Nowosti" mitteilte, werden bei den Verhandlungen unter anderem die Frage des Gastransits durch Weißrussland zur Sprache kommen.

Gazprom hatte am 1. Januar seine Gaslieferungen nach Weißrussland ausgesetzt.

Momentan wird die Republik allein von der russischen nichtstaatlichen Firma Trans Nafta beliefert. Am 4. März hatten sich Trans Nafta und Beltransgas auf die Lieferung von 660 Millionen Kubikmeter Gas zum bisherigen Preis (46,68 US-Dollar für 1000 Kubikmeter) verständigt. Nach Angaben des russischen Unternehmens soll diese Gasmenge Weißrussland bis zum 10. März reichen.

Trans Nafta ist gegenwärtig der einzige unabhängige Gaslieferant, mit dem Weißrussland einen kurzfristigen Vertrag hat.

Der andere unabhängige russische Lieferant ITERA hatte am 12. Februar die Lieferungen nach Weißrussland eingestellt, er erklärt sich aber bereit, die Lieferungen zum bisherigen Preis (46,68 US-Dollar für 1000 Kubikmeter) wiederaufnehmen, falls ein entsprechender Vertrag abgeschlossen werden soll.

Seinerseits wird Gazprom nach eigenen Angaben die Lieferungen an Weißrussland erst dann wiederaufnehmen, nachdem die Frage über die Bildung eines gemeinsamen Gastransportunternehmens mit Belransgas geregelt worden ist.