russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



08-01-2007 Weissrussland
Öl-Lieferung durch Druschba-Pipeline gestoppt, reduziert oder geklaut?
Der Transport von russischem Öl über Weißrussland nach Polen sei gestoppt worden. Das teilte das polnische Wirtschaftsministerium am Montag offiziell mit. Wie der stellvertretende Wirtschaftsminister Piotr Naimski im Fernsehkanal TVN24 sagte, ist für Polen faktisch „eine Situation mit dem Zudrehen des (Öl)Hahns“ entstanden. Im Lande gebe es Ölvorräte, die „es ermöglichen, die Produktion (von Ölprodukten) aufrechtzuerhalten“.

„Es gibt keine direkte Bedrohung der Energiesicherheit Polens, denn die Ölvorräte des Landes reichen für 80 Tage aus“, sagte der stellvertretenden Minister.

Wie der Pressesprecher des Betriebes PERN, der den polnischen Abschnitt der Druschba-Pipeline betreibt, Tomasz Zakrzewski, im Fernsehkanal TVN24 mitteilte, wurde in der Nacht zum Montag wegen der unterbrochenen Ölzufuhr ein Schreiben an den weißrussischen Betreiber der Ölpipeline gerichtet, auf das es bisher jedoch noch keine Antwort gibt.

„Wir wissen noch nicht, aus welchem Grund die Lieferungen (von Erdöl) eingestellt worden sind und wann sie wieder aufgenommen werden“, so Zakrzewski.

Das russische Erdöl wird durch die über weißrussischem Territorium verlaufende Druschba-Pipeline nach Polen gepumpt.

Weißrussland hat bestätigt, dass die russischen Öllieferungen über die weißrussische Pipeline nach Polen und Deutschland in der Nacht zum Montag reduziert worden sind. "Wir haben die Lieferungen nicht gestoppt. Aber es gab eine Reduzierung", sagte ein Vertreter des weißrussischen Pipeline-Betreibers Gomel Transnieft der Nachrichtenagentur AFP.

Den Befehl, die Lieferungen einzuschränken, habe das staatliche Energieunternehmen Belneftechim gegeben. Um wieviel die Lieferungen eingeschränkt worden seien, könne er nicht angeben, sagte der weißrussische Ingenieur von Gomel Transnieft weiter. "Die Lage ändert sich ständig."

Der polnische Pipeline-Betreiber PERN hatte zuvor gemeldet, die Lieferungen von russischem Öl an polnische und deutsche Raffinierien seien gestoppt. Weißrussland hatte die Sperrung seiner Transit-Pipelines gen Westen in der vergangenen Woche angedroht.

Aus Russland wird inzwischen berichtet , Weißrussland entnehme seit vergangenem Samstag der Druschba-Pipeline illegal Erdöl, das für Westeuropa bestimmt sei. Das sagte der Chef des russischen Öltransportunternehmens Transneft, Semjon Wainschtok, am Montag vor Journalisten. (AFP/RIA/russland.RU)