russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



22-06-2010 Weissrussland
Weißrussland ordnet Transitstopp für Gas nach Europa an


[ Video am Ende ]

Im Gasstreit mit Russland hat die weißrussische Regierung angeordnet, den Transit von Gas nach Europa zu stoppen. Das gab der Sprecher von Präsident Alexander Lukaschenko am Dienstag in Minsk bekannt. Russland hatte zuvor wegen ungezahlter Rechnungen die Gaslieferungen in das Nachbarland gedrosselt.




Werbung


Der Sprecher Lukaschenkos warf Moskau vor, "das weißrussische Volk zu erniedrigen". Minsk wirft Moskau vor, nicht Weißrussland schulde Russland Geld für Gas, sondern Russland habe Transitgebühren für das Weiterleiten des Gases in Richtung Westen nicht bezahlt. Rund ein Fünftel der russischen Gasexporte nach Westeuropa fließen über weißrussisches Gebiet.

Moskau kürzt Gaslieferungen an Weißrussland um 30 Prozent

Die Gaslieferungen seien um 30 Prozent gekürzt worden, sagte Gazprom-Chef Alexej Miller am Dienstag im russischen Fernsehsender NTV. "Weißrussland hat in den vergangenen 24 Stunden nichts unternommen, um seine Schulden zu begleichen", begründete er die Entscheidung.

Minsk droht mit dem Anzapfen von Lieferungen für Europa

Einem Gazprom-Sprecher zufolge drohte Weißrussland daraufhin am Dienstag, bei weiteren Lieferkürzungen das für Europa bestimmte Gas anzuzapfen, das von Russland über Weißrussland in Richtung Westen gepumpt wird. Rund ein Fünftel der russischen Gasexporte nach Westeuropa fließen über weißrussisches Gebiet.

Im Streit um weißrussische Gasschulden hatte Russland am Montag damit begonnen, dem Nachbarland den Gashahn schrittweise abzudrehen. Die weißrussische Regierung hatte daraufhin angekündigt, unbezahlte Rechnungen in Höhe von 192 Millionen Dollar (155 Millionen Euro) in den kommenden zwei Wochen begleichen zu wollen. Miller sagte nun jedoch, die Lieferungen würden in den kommenden Tagen um bis zu 85 Prozent gekürzt, wenn keine Einigung in dem Streit gefunden werde.

Die schrittweise Drosselung der Gaslieferungen an Weißrussland geht auf eine Anordnung des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew zurück. Dieser Entscheidung waren tagelange ergebnislose Verhandlungen vorausgegangen. Weißrussland bekennt sich zu seinen Schulden, ist aber auch der Ansicht, dass Gazprom 217 Millionen Dollar Gebühren für den Gastransit durch Weißrussland noch nicht bezahlt hat. [ russland.RU ]


russland.TV über den Gasstreit 2008/2009

Osteuropatag
in Brüssel
Gaseinigung
ohne Jubel
Stillstand,
Streit,
Enthüllungen
statt Gas
Austausch
in Straßburg
Zwei
Tage
Gas-
chronik
Gasverhandlung
in Kiew
Beginn der
Gaskontrolle


Gaskrise
Die Folgen
Teil 1
Gaskrise
Die Folgen
Teil 2
Gaskrise
Die Folgen
Teil 3
Gaskrise
Die Folgen
Teil 4
Gaskrise
Die Folgen
Teil 5